Bitte aktiviere JavaScript![ ? ]

Geld in die Philippinen senden - Eine günstige Alternative zu Western Union & Co

© Die-Philippinen.com

  

Seite:  geld_senden

  Navigation 

Geld ins Ausland zu senden war schon immer teuer. Es gibt neben der üblichen Auslandüberweisung weitere Möglichkeiten um sowohl Verwandte, Freunde oder sich selbst im Ausland günstig mit Devisen zu versorgen. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Geld in die Philippinen senden

Devisen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor
Viele Filipino arbeiten im Ausland. Sie schicken monatlich einen großen Teil ihres Lohnes zurück in die Philippinen, um damit ihre Familien zu unterstützen. Dieser Geldfluss ist eine wichtige wirtschaftliche Größe und wird auch durch staatliche Verordnungen bevorzugt. So wurden z.B. in das Land fließende Mittel von der DST (documentary stamp tax) befreit, um die Kaufkraft der Empfänger zu erhöhen. Allerdings betrifft dies nur registrierte OFW die eine Bescheinigung der Philippine Overseas Employment Administration vorweisen können.

Die BSP (Bangko Sentral ng Pilipinas) veröffentlicht immer wieder Zahlen und Fakten zum Geldfluss von Oversea workern in die Philippinen. So wurden z.B. im Jahr 2012 $ 1.928.000.000 durch Banktransfers erfasst. Dies stellte eine Steigerung um 8,5% gegenüber dem Vorjahr dar.

Warum kann das Thema Geldtransfer für Sie wichtig sein?
Sollten Sie z.B. mit dem Gedanken spielen, sich im Alter als Rentner in den Philippinen niederzulassen, möchten Sie möglichst günstig über Ihre Rente verfügen können; sie in den Philippinen verfügbar haben. Andere wiederum haben eine Freundin in den Philippinen die sie monatlich mit einem kleinen Betrag unterstützen möchten. Damit möglichst wenig Geld durch Gebühren verloren geht, sollte man einen günstigen Transfer Service nutzen.

Möglichkeiten um Geld zu versenden
Eine der teuersten Möglichkeiten ist wohl eine Auslandsüberweisung. Danach folgen bekannte, international agierende Money Transfer Services wie Western Union, RIA oder Moneygram. Dann sollte in dieser Liste die Möglichkeit kommen, via Paypal Geld zu versenden. Zu guter Letzt gibt es Angebote, mit einer Kreditkarte vor Ort Geld an entsprechenden Automaten zu erhalten. Jedes dieser Angebote hat seine Vor- oder Nachteile.

Eine Auslandsüberweisung benötigt auf der Empfängerseite ein Konto und ist sehr teuer. Money Transfer Services erfordern in der Regel ein persönliches Erscheinen um das Geld für den Versand einzuzahlen wobei gleich die recht hohen Gebühren mit entrichtet werden müssen. Der Vorteil bei derartigen Services wäre, dass der Empfänger das Geld vor Ort in einer Filiale in bar ausgezahlt bekommt. Eine Kreditkarte erfordert eine gute Bonität und erzeugt in der Regel jährliche Kosten oder Aufschläge bei der Nutzung in Fremdwährung, zumal eine Kreditkarte ein Ablaufdatum hat und man dann zusehen muss, wie man an die neue Karte kommt. Schön wäre also ein Service, der kein persönliches Erscheinen erfordert, der auch Barauszahlungen vor Ort anbietet und dazu auch noch günstig ist. Ein solcher Service existiert nicht mehr. Er wurde vom Wettbewerber aufgekauft und dann eingestellt.

Da ich meiner Tess vertrauen kann, verwende ich aktuell die Variante Paypal. Ein mit Paypal verknüpftes Konto in Deutschland ist via Onlinebanking zu bedienen. Somit transferiere ich kostenfrei Geld zu meinem Paypal Account. Von dort zum Paypal Account von Tess und von dort kostenfrei auf ihr Bankkonto. Nachteil: Paypal nimmt zwar nur geringe Gebühren für den Transfer von/zu Paypal, jedoch ist der Umrechnungsfaktor in der Regel ca. 1,5 PHP geringer als der offizielle Wechselkurs.





Flag Counter